Alles so schön bunt hier – Trafostationen in neuem Gewand!

In Beiträge, Berichte & Reportagen, Magazin by PikLeave a Comment

Grau, schmutzig, Abstellfläche für Müll … diesen trostlosen Anblick bieten uns Trafostationen in den meisten Städten. In Mönchengladbach soll das anders werden! Das haben sich zumindest die Mags (Mönchengladbacher Abfall- , Grün- und Straßenbetriebe) vorgenommen. Über mehrere Monate wurden tausende Trafostationen im Gladbacher Stadtgebiet gesichtet und in einem Verzeichnis dokumentiert. Der Plan: die grauen Kästen nach und nach farbig gestalten lassen.

Bunte Ideen gefragt

Vereine, Schulen, aber auch einzelne BürgerInnen sind dazu aufgerufen, ihre Vorschläge für eine Bemalung der Stationen in ihrer Umgebung einzureichen. Auch Fotos können zugesendet werden. Diese werden dann auf Folien übertragen und auf die entsprechenden Flächen geklebt. Wie das aussehen kann, ist seit Mai an Kästen auf dem Kapuzinerplatz zu entdecken. Ein Mitarbeiter der GEM (Gesellschaft für Wertstofferfassung und Entsorgung) ist Hobbyfotograf und hat einige seiner Lieblingsfotos zur Verfügung gestellt. Hindenburgstraße, Graf Balderich und Rathaus Abtei, der Sonnenhausplatz und die Esel-Skulpturen sind darauf zu sehen, alles vor stimmungsvollem Himmel und entsprechend farbig.

Schlagt also in Eurer Schule, im Verein oder in der Nachbarschaft vor einfach mitzumachen, seht Euch die Kästen in Eurer Umgebung an und lasst Eurer Phantasie beim Entwerfen der Bemalung freien Lauf. Mit Zustimmung der Mags dürft Ihr Euch dann hoffentlich bald ganz legal auf den Kästen kreativ austoben.

Wo geht’s bald weiter?

Weitere Stationen sollen in nächster Zeit an der Brucknerallee gestaltet werden. Passend zum Verlauf der „Blauen Route“ sollen dort Fahrräder das Thema auf den Kästen sein.

Im Bereich Nordpark werden 25 Stationen umgestaltet, Kooperationspartner dafür ist Borussia Mönchengladbach. Drei große Trafohäuser wird das Fanprojekt „De Kull“ übernehmen. Jugendliche Fans entwerfen dort Motive und setzen sie dann auch um. Mit dem ein oder anderen schwarz-weiß-grünen Hingucker darf also gerechnet werden.

Nebeneffekt: saubere Stadt

Die Mags verfolgt mit ihrem Angebot natürlich nicht nur die Absicht, die Stadt bunter aussehen zu lassen. Erfahrungen aus anderen Städten zeigen, dass die neugestalteten Kästen weniger verschmutzt werden. Das soll das Stadtbild insgesamt ein bisschen verbessern.  Über Facebook und Instagram sollen die Fortschritte der Aktion sichtbar gemacht werden.

Also, lasst Euch inspirieren! Wenn Ihr gerade schon Ideen habt, bei welchem grauen „Schrank“ dringend Verschönerung angesagt ist, hier könnt Ihr Eure Vorschläge und Entwürfe hinschicken: service@mags.de.


Diesen Beitrag teilen

Leave a Comment

6 − zwei =