Buchtipp: Der Mephisto Deal

In Bücher, Filme, Serien, Magazin, Tipps by Cara

Der Mephisto Deal
Wie weit würdest du gehen, um dein Leben zu retten?
Vor diese Frage stellt die Autorin Kaja Bergmann die Figuren ihres packenden Thrillers „Der Mephisto Deal“.
Samstagmorgen, der 18-jährige Finn muss mit seinem Kurs in der Schule hocken und über Goethes Faust philosophieren. Langweilig? Nicht mehr, als eine gruselige Stimme aus den Lautsprechern dröhnt und verkündet, dass sie alle vergiftet und in zwei Stunden tot seien, wenn sie nicht unterschreiben, einen anderen Kurs sterben zu lassen, um somit das Gegengift für sich zu bekommen.
Eingesperrt in der Schule beginnt für Finn, auf der Suche nach dem Gegengift, ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit, bei dem auf Niemanden mehr Verlass zu sein scheint.

Wie ein klassisches Drama

Mit der leichten und sarkastischen Schreibweise der jungen Autorin kann man sich sehr gut in die Gefühle von Finn hineinversetzen.
Aus der vielversprechenden Idee des Buches hätte man vielleicht noch mehr machen können.So hätte ich es noch besser gefunden, wenn sie tiefer auf den Zwiespalt eingegangen wäre, ob man den Tod anderer in Kauf nehmen darf, um das eigene Leben zu retten.
Ebenso wie der Kurs zu Beginn des Buches über Dramen redet, ist das Buch selbst wie ein klassisches Drama in fünf Akte aufgeteilt, zugleich aber modern durchbrochen von Finns Gedanken, Skizzen und dem Countdown.
Damit ist der „Mephisto Deal“ auf jeden Fall mal etwas Anderes und empfehlenswert für alle, die einen spannenden, aber auch mit lustigen Momenten aufgelockerten Krimi suchen, bei dem man sich sofort die Frage stellt: Was würde in meinem Kurs passieren?


Diesen Beitrag teilen