Buchtipp: „Ender’s Game“

In Bücher, Filme, Serien, Magazin, Tipps by May

„Ich habe durch seine Augen gesehen, ich habe durch seine Ohren gehört, und ich sage Ihnen, er ist derjenige. Oder wenigstens so dicht dran, dass wir keinen Besseren finden werden.“
„Das haben Sie auch über den Bruder gesagt.“
„Der Bruder erwies sich als ungeeignet. Aus anderen Gründen. Hatte nichts mit seinen Fähigkeiten zu tun.“
„Das Gleiche wie bei der Schwester. Und auch bei ihm bestehen Zweifel. Er ist zu formbar. Zu leicht bereit, sich dem Willen eines anderen zu unterwerfen.“
„Nicht, wenn der andere der Feind ist.“
„Was sollen wir denn tun? Ihn die ganze Zeit über mit Feinden umgeben?“
„Wenn wir müssen.“
„Ich dachte, Sie hätten gesagt, Sie mögen dieses Kind.“
„Wenn die Krabbler ihn erwischen, werde ich im Vergleich mit ihnen wie sein Lieblingsonkel wirken.“
„Na gut. Schließlich müssen wir die Welt retten, nehmen Sie ihn.“

Die Zukunft

Vor über 50 Jahren griffen Aliens die Erde an. Die Menschheit überlebte die Invasion dank eines einzigen Mannes: Mazer Rackham – ein strategisches Genie. Noch immer besteht die Gefahr einer zweiten Invasion und diese wird nicht so leicht zu gewinnen sein. Aus diesem Grund herrschen strenge Regeln. Jeder Familie ist es verboten mehr als zwei Kinder zu bekommen. Außerdem wird jedes Kind von seiner Geburt an beobachtet und getestet, denn das Militär ist auf der Suche nach einem zweiten Mazer Rackham. Mit 6 Jahren besteht Ender die „Prüfung“. Er wird in den Weltraum geschickt, um dort auf die Kampfschule zu gehen.

Ender ist ein Dritt

Die Regierung forderte seine Eltern auf ihn zu zeugen, da seine Geschwister beide sehr vielversprechend waren. Jedoch kamen sie nie auf die Kampfschule, denn Peter (sein Bruder) war zu aggresiv und Valentine (seine Schwester) zu liebwürdig. Ender steht im Kampf mit sich selbst, denn das Training verwandelt ihn immer mehr in seinen Bruder. Er wird brutaler und steht unter immer weiter steigendem Druck. Seine Ausbildung ist noch nicht abgeschlossen, aber er weigert sich jeden Tag mehr, weiter zu machen.

Ein Must-Read!

„Ender´s Game – Das große Spiel“ ist ein Science-Fiction-Roman von Orson Scott Card. 1977 begann er die Geschichte als Short Story und vervollständigte sie bis 1985. In den folgenden Jahren wurde sein Buch zwei Mal zum besten Science-Fiction-Roman ernannt. Das Buch ist also schon „älter“, aber viele kennen es nicht oder nur den Film, was wirklich schade ist. Denn Ender’s Game ist eine mitreißende Geschichte, die zeigt, wie rücksichtslos ein Mensch werden kann, wenn er nur ein Ziel vor Augen hat. Card hat einen sehr distanzierten Schreibstil, was für Einige bestimmt gewöhnungsbedürftig ist, aber je weiter man liest, desto gefesselter ist man. 2013 kam der gleichnamige Film in die Kinos. Der Film ist auch sehenswert, aber leider ganz anders als das Buch. An dieser Stelle kann ich nur das wiederholen, was meine Eltern mir immer gesagt haben: Lest zuerst das Buch! 

„Enders Spiel“ von Orson Scott Card könnt Ihr in der Stadtbibliothek ausleihen
Hier online checken, ob gerade verfügbar!
Oder im Buchhandel kaufen:
Orson Scott Card: Enders Spiel
Originaltitel: Ender’s Game
Aus dem Amerikanischen von Karl-Ulrich Burgdorf
Verlag: Heyne fliegt, 464 Seiten, als Taschenbuch 8,99€
ISBN: 978-3-453-31420-7