Ferien: Einfach mal nix tun!?

In Berichte & Reportagen, Magazin by PikLeave a Comment

Endlich, nach vierzehn Wochen Schule am Stück gibt es  mal wieder eine „große Pause“. Seit Freitag sind in NRW Schulferien! Zeit zum Ausschlafen und Entspannen. Oder doch nicht? Wir haben einige Informationen zusammengetragen, mit denen Du Dein Nichtstun ganz entspannt begründen kannst.

Recht auf Ferien

Für das Festlegen der Schulferien gibt es in Deutschland natürlich Gesetze und Verordnungen. Im sogenannten „Hamburger Abkommen“ ist vereinbart, dass SchülerInnen nach längeren Unterrichtsphasen wieder Entspannungsphasen brauchen. Stimmt,  und schön, dass das auch die Schulministerien so sehen.

SchülerInnen im Stress

Stichwort Entspannung: Das Gegenteil davon ist bekanntermaßen Stress. Wie sehr davon SchülerInnen betroffen sind, hat eine Krankenkasse in einer Studie wissenschaftlich untersuchen lassen. Die Ergebnisse zeigen, dass SchülerInnen mit zunehmendem Alter die Anforderungen in der Schule als belastend empfinden. In der Untersuchung werden dazu körperliche Beschwerden beschrieben, wie Kopf- oder Bauchschmerzen oder Schlafprobleme.

Ohmmm

Neben ganz praktischen Hilfen bei Schulproblemen, wie Lerntraining,  ist da Entspannung dringend angesagt. In einigen Schulen wird deswegen bereits Achtsamkeitstraining als Unterrichtsfach schon in Klasse 5 eingeführt. Die SchülerInnen lernen sich zu entspannen und das hilft auch bei der Konzentration im Unterricht. Könnte es deshalb in den Ferien helfen, die Schule einfach zu vergessen und den Kopf auf Durchzug zu stellen? Jein. Du brauchst Erholung, das ist klar. Aber gleichzeitig ist Üben und Wiederholen wichtig fürs Lernen. Wie passt das zusammen?

 

Was im Kopf passiert

Wie  WissenschaftlerInnen so sind, haben sie sich auch dazu Gedanken gemacht. Ferien hinterlassen kurzfristig Wissenslücken im Lernstoff, vor allem nach den viel längeren Sommerferien.  Aber mach Dir deswegen jetzt bloß keinen Stress! In der Regel bist Du nach den Ferien schnell wieder im Stoff drin, weil Du ja bereits Vorwissen hast.

Wenn Du noch irgendwas in den Ferien lernen willst oder musst, dann in kleinen Einheiten. Und: Hol Dir Lob dafür, Erfolg motiviert. Was Spaß macht, wird besser behalten. Dazu viel Schlaf. Im Schlaf wiederholt das Gehirn Wichtiges und speichert es besser im Langzeitgedächtnis ab.

Unser Fazit: Nichtstun ist eine sehr nützliche Ferienbeschäftigung.

via GIPHY


Diesen Beitrag teilen

Leave a Comment

zwei × vier =