gamescom 2015

In Beiträge, Berichte & Reportagen, Events, Magazin by Kaddi

Am 5. August öffnet die gamescom in Köln wieder ihre Türen. Bis zum 9. August findet das Event zu Computer- und Videospielen auf 193.000 Quadratmetern statt. Zusätzlich gibt es dieses Jahr das gamescom city festival. Auf drei Bühnen in der Innenstadt werden sowohl nationale als auch internationale Künstler auftreten, der Eintritt hier ist frei. In den Messehallehallen selbst werden wieder, wie gewohnt, viele neue Spiele anspielbar sein.

Quelle: gamescom.de

Bald öffnet die gamescom wieder ihre Türen © Foto: Koelnmesse

Neuheiten und Hallenplan

In diesem Jahr präsentieren verteilt auf mehrere Hallen über 800 Aussteller ihre Produkte. Die Halle 5.2 gehört dieses Jahr zu der entertaiment area, die für alle Besucher zugänglich ist. In diesem event level ist die social media stage angesiedelt. YouTuber, Bands, Djs und Poetry Slammer werden dort auftreten. Eine weitere Bühne – Let’s play meets gamescom – ein mit eigenem Programm wird in Halle 10.1 aufgebaut.
Ebenfalls neu wird auf 500 Quadratmetern eine family & friends area in Halle 10.2 sein. Dieser Bereich soll sich schon rein “äußerlich” von den anderen Hallen unterscheiden und unter anderem kindgerechte Spielstationen anbieten. Die Übersicht der Hallen findest du hier.

Meine Erwartungen

Ich erwarte von der gamescom, dass alles wieder gut organisiert und übersichtlich ist, trotz der Menschenmassen. Darüber hinaus möchte ich mehr als ein Videospiel anspielen, wobei das Wii-U-Spiel Typoman Priorität hat. Außerdem möchte ich gerne (wieder) die VR Brille von Oculus ausprobieren, da ich bereits letztes Jahr von dieser sehr stark überzeugt wurde. Ansonsten stehen am Mittwoch drei Pressekonferenzen an, welche ich zu besuchen versuchen werde. Alle Informationen und Eindrücke von mir werdet Ihr dann nach der Messe hier auf mg-act.de finden.

Quelle: gamescom.de

Spieletechnisch ist für jeden was dabei © Foto: Koelnmesse

Tickets

 Die Vorverkaufstickets sind für alle Tage bereits ausverkauft. Allerdings wird es noch Nachmittags-Karten geben, die zum Eintritt von 14 bis 20 Uhr berechtigen und die man nur vor Ort für 8 Euro kaufen kann.