Plogging – Laufen mit Mehrwert

In Beiträge, Berichte & Reportagen, Magazin, Tipps by PikLeave a Comment

Ein neuer Fitnesstrend erobert die sozialen Netzwerke: #Plogging – Na, schon eine Idee, was sich dahinter verbergen könnte? Wer die Übersetzung des Ausdrucks im Englischen vermutet, liegt nur in Teilen richtig. „plocka“ ist schwedisch für „pflücken“ und ergibt zusammen mit dem Begriff Jogging den Namen einer neuen Bewegung. Immer noch keine Idee? Okay, wir verraten es dir!

Eigentlich ist es ganz einfach: Joggen und Müll einsammeln in Einem! Das lässt sich nicht nur wunderbar verbinden, sondern ist auch gut für Umwelt und den Körper. Die Idee stammt von Erik Ahlström – der Umzug in die schwedische Hauptstadt war für ihn weit weniger schön, als erhofft. Stockholm gleiche demnach einer Mülldeponie, besonders die Straßen und Parks seien voller Abfall. Das brachte ihn auf die Idee Jogginggruppen dazu zu bewegen ihre regelmäßigen Lauftreffen um eine kleine, aber wirkungsvolle Komponente zu ergänzen. Und tatsächlich, die Idee wurde super angenommen und verbreitet sich seitdem dank Facebook und Co. über den gesamten Erdball. Am Ende profitiert nicht nur die Umwelt von den PloggerInnen, sondern auch die PloggerInnen von den neuen Bewegungselementen, denn ganz nebenbei werden beim Bücken die Rumpfmuskeln trainiert.

Es ist ganz einfach: Schuhe, Müllsack und vielleicht noch ein paar Handschuhe und schon kann die nächste Runde beginnen. Für den Spaßfaktor empfehlen wir noch ein paar Freunde, denn egal wie schade es ist, dass es so einer Aktion überhaupt bedarf, machen Challenges gemeinsam doch einfach am meisten Spaß.

Wenn du vorab schon mal Lust hast Menschen weltweit in Action zu sehen, dann schau mal, was das Internet so alles zu bieten hat: #plogging

Diesen Beitrag teilen

Leave a Comment

sieben − 3 =