Sag Stress den Kampf an!

In Beiträge, Berichte & Reportagen, Magazin, Tipps by PikLeave a Comment

Hausaufgaben, Referate und ein prall gefüllter Stundenplan – so sieht Euer Alltag in der Schule aus, Jahr für Jahr. Häufig sind alle Aufgaben zur gleichen Zeit fällig und Ihr wisst kaum noch, wo Euch der Kopf steht. Gerade dann ist Zeitmanagement das Zauberwort. Vielleicht braucht Ihr in Zukunft nicht alles, was der Lehrplan so vorgibt, aber eins ist sicher: die Fähigkeit Eure Zeit clever einzuteilen, wird ein ganzes Leben lang hilfreich sein. Zugegeben, jeder schiebt unliebsame Arbeiten auf die lange Bank – Ihr auch? Folgende Tipps sollen Euch davon abhalten und dafür sorgen, dass es erst gar nicht so weit kommt.

 

Schritt 1: Verschafft Euch einen Überblick

Allein dieser Schritt erspart Euch im Endeffekt extrem viel Zeit. Plant z.B. montags zehn Minuten ein, in denen Ihr schaut, welche Aufgaben in der kommenden Woche anstehen. Werft einen Blick in den Stundenplan und teilt sie dementsprechend ein. Tests und Klassenarbeiten gehören ebenfalls dazu, denn dafür braucht Ihr genügend Lernzeit. Achtung: Besonders aufwendige Hausaufgaben lieber auf kurze Schultage schieben – denn nach langen acht oder mehr Schulstunden habt Ihr Euch Freizeit verdient. Damit Eure Planung in den nächsten Tagen nicht in Vergessenheit gerät, notiert Ihr Euer Vorhaben. Mit der Benutzung von Textmarkern habt Ihr wichtige Schlagworte direkt im Blick. Hakt Erledigtes ab, denn das motiviert zusätzlich. Nicht vergessen: Lasst immer Platz für Freizeit und spontane Aktivitäten. Eure Woche soll auf keinen Fall bis in die letzte Minute verplant sein.

Schritt 2: Ordnung spart Zeit

Lose, herumfliegende Blätter und Bücher, die überall verstreut liegen –  wer findet sich schon in solch einem Chaos zurecht? Das Genie? Spart Euch Zeit und versucht, ein bisschen Ordnung in das Chaos zu bringen und sie zu halten. Dinge, die Ihr gerade nicht braucht, schafft Ihr am besten aus dem Blickfeld. Dann lenken sie nicht ab. Zusätzlich mindert es den Stress, wenn man sich nicht am Abend vorher noch Gedanken machen muss, wo die Arbeit liegt, die morgen fällig ist. Die Abendstunden könnt Ihr stattdessen dazu nutzen, Euren Ranzen zu packen. Die gewonnenen Minuten am Morgen sind es wert! 🙂

Schritt 3: Sortiere deine (Haus)aufgaben

Die Woche habt Ihr bereits geplant, jetzt kommt der Feinschliff. Denn über die Schultage hinweg bekommt Ihr natürlich noch weitere Hausaufgaben. Um den Überblick zu behalten, könnt Ihr diese in Kategorien einteilen, je nach Wichtigkeit. In Kategorie A setzt ihr alles, was dringend erledigt werden muss, B könnt Ihr auf morgen verlegen und C zum Schluss. Dinge, die mehr Zeit benötigen oder die Euch schwerer fallen, solltet Ihr ein „A“ verpassen. Dann habt Ihr anfangs noch genügend Energie.

Schritt 4: Ablenkungsmanöver in Schach halten

Klingeln, summen, blinken: Allen Versuchungen müsst Ihr standhalten. Am besten schaltet Ihr eurer Smartphone komplett aus, dann seid Ihr vor jeder möglichen Ablenkung sicher. Auch wenn Ihr diesen Satz bestimmt schon unzählige Male gehört habt, ist tatsächlich etwas dran. In den Pausen könnt Ihr Euch dafür umso mehr belohnen, wenn Ihr die Häkchen im Plan gesetzt habt. Das Gleiche gilt natürlich auch für alle GamerInnen und BingewatcherInnen.

Vielleicht kanntet Ihr schon einige der genannten Tipps und habt sie längst in die Tat umgesetzt. Sie helfen Euch hoffentlich dabei, Eure Zeit noch besser zu nutzen und den Sonntagabend ohne lästige Hausaufgaben zu verbringen.

Leave a Comment

zwei × 5 =