#stadtsache: Eine App, mit der du deiner City auf den Grund gehen kannst

In Beiträge, Berichte & Reportagen, Magazin by Pik3 Comments

MG sehen wie nie? We like!

Wenn Du gerne in Deiner Stadt unterwegs bist und um die Häuser ziehst, dann schau Dich dabei doch einmal genauer um: Wie sieht der Gehweg aus, über den Du läufst? Gefallen Dir die Häuserfassaden? Hättest Du vielleicht gerne ein paar Bäume mehr im Stadtbild? Und taugt Dir das Graffiti in der Unterführung? Das alles sind wichtige Fragen und Gedanken, die man sich als BürgerIn einer Stadt stellen kann und sollte. Denn bei der Gestaltung des eigenen Lebensumfeldes kann man manchmal mehr mitgestalten, als man denkt. Die #stadtsache-App hilft Euch unter anderem mit spezifischen Aufgaben dabei, Eure Stadt besser kennenzulernen und Ideen zu entwickeln, was man vielleicht besser und schöner machen könnte. Mit der App könnt Ihr Eure Stadt digital erschließen und für andere zugänglich machen. Das macht nicht nur Spaß, sondern ist mit viel Engagement auch super nutzbringend für Eure MitbürgerInnen.

Und wie funktioniert’s? Mit der App könnt Ihr selbst Fotos, Töne und Videos von Plätzen, Orten und vielen anderen schicken Fundstücken in Eurer Stadt machen und diese dann in der App bestimmten Aufgaben und Aktionen zuordnen. Dadurch entstehen thematische Sammlungen, die man entweder alleine privat nutzen, oder mit anderen UserInnen teilen kann. Die gefundenen Orte oder Objekte können mit der App vertont, skaliert, beschriftet, bemalt und kommentiert werden. Wie in einem Spiel entdeckt und erforscht Ihr so Euer Zuhause. Es entsteht eine Sammlung von tollen, einzigartigen Bildern, die ganz persönliche Einblicke in Eure Stadt gewähren. Außerdem können mit der App auch bestimmte Dinge wie zum Beispiel Gullydeckel oder Straßenschilder gezählt und beispielsweise Radwege getrackt werden. Für Gruppen mit mehreren Personen gibt es zudem die Möglichkeit, eine eigene Community oder Gruppe innerhalb der App zu bilden, der dann eigene Aufgaben und Fragen gestellt werden. Alles was darin geteilt wird, ist nur für die Mitglieder der Gruppe zugänglich. Das Anlegen einer solchen Gruppe kostet zwar Geld, die App selbst aber kann kostenlos heruntergeladen werden! Neben der App gibt es auch ein Workbook. Eine Grundversion dieses Workbooks steht ebenfalls kostenlos zur Verfügung. Auf der Website des Projekts #stadtsache findet Ihr noch mehr Informationen zu diesem. Auch auf Instagram und Facebook ist das Projekt vertreten.

Ihr glaubt nicht, was man in einer Stadt alles entdecken kann, wenn man mit offenen Augen unterwegs ist! Mit der #stadtsache-App seid Ihr schon bald bestimmt richtige Experten Eurer Stadt! Und vielleicht entdeckt Ihr in der bestehenden Sammlung der App sogar bereits Fotos oder Sound-Aufnahmen, die Ihr eindeutig MG zuordnen könnt. Wenn nicht, dann wird es wohl höchste Zeit, dass auch unsere Stadt in der App ein Gesicht bekommt, oder? Also, auf, auf – macht Euch los! #hometown #citylove #stadtsache

Was App-UserInnen in verschiedenen Städten schon schönes entdeckt und festgehalten haben, könnt Ihr zum Beispiel auf Instagram sehen. Ein paar Bilder, die es auf der Facebook-Seite zu sehen gibt, haben wir hier für Euch zusammengestellt:

  • Foto: www.facebook.com/stadtsache/

  • Foto: www.facebook.com/stadtsache/

  • Foto: www.facebook.com/stadtsache/

  • Foto: www.facebook.com/stadtsache/

  • Foto: www.facebook.com/stadtsache/

  • Foto: www.facebook.com/stadtsache/

  • Foto: www.facebook.com/stadtsache/

  • Foto: www.facebook.com/stadtsache/

  • Foto: www.facebook.com/stadtsache/

Share this Post

Comments

Leave a Comment

sechs − 6 =