Vom Sinn und Unsinn der Sommerzeit

In Beiträge, Berichte & Reportagen, Magazin by PikLeave a Comment

Wer hat an der Uhr gedreht, ist es wirklich schon so spät..?

Nur noch eine Woche und dann ist es wieder soweit: Deutschlandweit werden die Uhren umgestellt! Aber in welche verflixte Richtung denn nun nochmal? In Zeiten von Smartphone-Weckern muss man sich darum kaum noch Gedanken machen, der erledigt das ganz von allein. Aber sicher ist sicher, denn wer möchte erst am Morgen bemerken, dass er eigentlich schon vor einer Stunde aus dem Haus gemusst hätte? Ihr könnt wohl spätestens jetzt ahnen, in welche Richtung sich die Zeiger am 25. März 2018 zu drehen haben.

Die Eselsbrücke
Damit ihr es aber auch nie wieder vergesst, hier eine Eselsbrücke: Wenn es langsam warm wird, stellen die Cafés ihre Stühle wieder vor ihre Türen. Vor = die Uhr wird eine Stunde nach vorn gestellt. Im Winter sitzt es sich draußen nicht mehr so gut, daher wandern die Stühle wieder zurück ins Lager. Zurück = die Uhr wird eine Stunde zurückgestellt. Und wenn es nicht die Gartenmöbel sind, die sich im Winter lieber drinnen aufhalten, dann vermutlich aber ihr selber 😉

Bildergebnis für eselsbrücke zeitumstellung

Warum eigentlich?
Nachdem wir das geklärt haben, soll es nun um den Sinn und Unsinn der Sommerzeit gehen. Es handelt sich dabei um eine moderne Erfindung des letzten Jahrhunderts. In Deutschland wurde sie erstmalig vor nunmehr 102 Jahren eingesetzt, doch die verbindliche Einführung erfolgte erst 1980. Sechszehn Jahre später forderte dann auch die Europäische Union (EU) eine Vereinheitlichung der Sommerzeitregelungen, infolge derer der gesamte Kontinent zweimal im Jahr seine Uhren verstellt. Doch das ist nicht überall der Fall, viele Staaten nutzen die Sommerzeit gar nicht (mehr). Doch warum ist das eigentlich so?

Die Einführung entstand aufgrund einer einfachen Idee: Mehr Helligkeit = geringere Verwendung von künstlichem Licht = Energieeinsparungen! Leider hat sich diese Hoffnung nicht bestätigen können. Aber nicht nur das, auch der Biorhythmus von Mensch und Tier leidet unter der Zeitumstellung. Hohe Müdigkeit, verminderte Konzentrationsfähigkeit und depressive Verstimmungen sind nur einige der möglichen Folgen. So werden auch Zusammenhänge mit vermehrten Wildunfällen und Herzpatienten angeführt. Natürlich gibt es auch die zweite Seite der Medaille. Das Mehr an Sonnenlicht k0mmt uns auf vielfältige Weise zugute. Laue Abende ermöglichen mehr Unternehmungen im Warmen und bei Tageslicht, gerade für Berufstätige ist ein Sonnenabend viel wert. Auch bei Depressionen wirken sich die Sonnenstunden positiv auf den Erkrankten aus. Aber auch bei jedem einzelnen kann das Sonnenlicht zu erheblich besserer Stimmung führen. Das kennt ihr von euch selber, richtig?

Die aktuelle Debatte
Vor gerade mal einem Monat kochte das Thema im Europäischen Parlament nun wieder hoch. Solle man die europaweite Verpflichtung zur Zeitumstellung beibehalten oder abschaffen? Letztendlich ging es zunächst einmal nur um die Frage, ob man sich intensiver mit den Vor- und Nachteilen der Sommerzeit beschäftigen solle oder nicht. Ergebnis der Abstimmung: 384 Abgeordnete stimmten dafür, 153 Abgeordnete dagegen. Wie es nun weitergeht, bleibt abzuwarten. Eine Abschaffung der Norm auf EU-Ebene wird jedoch immer wahrscheinlicher. In Deutschland ist eine Abschaffung derzeit noch nicht absehbar. Jedoch hat die FDP erst vor wenigen Tagen einen Antrag bei der Bundesregierung eingereicht, wonach sie sich für die Abschaffung der Winterzeit aussprechen. Demzufolge fordern auch sie eine Aufhebung der verpflichtenden Zeitumstellung und möchten im Gegenzug die Sommerzeit zur Normalzeit erheben – eine Idee, die bereits im Netz vielfach diskutiert wurde. Es handelt sich somit um ein brisantes Thema, welches es weiterhin zu beobachten gilt.

Wie werden eigentlich die ganzen Uhren gleichzeitig umgestellt? Dazu gibt es mehr Infos im folgenden Video:

 

Leave a Comment

2 × zwei =