Weniger Datenvolumen trotz WLAN-Verbindung?

In Beiträge, Berichte & Reportagen, Magazin by Jana Stratmann-Grandke0 Comments

Mobile Daten werden eigentlich nur dann gebraucht, wenn kein WLAN-Netzwerk verfügbar ist. Eigentlich. Denn es kann sein, dass Ihr Datenvolumen verliert, obwohl Ihr im WLAN seid. Das liegt an einer eingebauten Funktion, die beispielsweise Up- und Downloads auch bei schlechtem WLAN-Signal problemlos möglich machen soll.

pixabay.com/FirmBee

iOS nennt das ‚WLAN Assist‘ oder ‚WLAN-Unterstützung‘, bei Android läuft die Anwendung als ‚Intelligenter Netzwechsel‘. Mag intelligent sein, saugt allerdings auch unnötig Datenvolumen. Das Online-Jugendmagazin der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen checked4you erklärt, wie man das verhindern kann. Bei iOS 10- und iOS 11-Geräten müsste die Funktion normalerweise ausgestellt sein, bei iOS 9 dagegen ist sie voreingestellt. Um sicher zu gehen, checkt einfach mal in Euren Einstellungen unter ‚Mobiles Netz‘, ob der ‚WLAN Assist‘ oder ‚WLAN-Unterstüzung‘ aus ist. Bei Android-Geräten ist es nicht immer möglich, die entsprechende Einstellung zu ändern. In dem Fall müsst Ihr die mobile Datenübertragung einfach komplett abstellen, wenn Ihr im WLAN seid.

Auf checked4you findet Ihr eine bebilderte Anleitung zum Abstellen der Funktion.

Leave a Comment

sechzehn − vierzehn =