Zeig, was Du willst! Europawahl 2019

In Beispiel, Berichte & Reportagen by PikLeave a Comment

Du bist politisch interessiert und möchtest Deine Themen auf europäischer Ebene in politische Entscheidungen einbringen? Zum Glück ist Ende Mai Europawahl! Am 26. Mai ist der Wahltermin für die deutschen BürgerInnen zur Europawahl. Du bist unter 18 und darfst noch nicht wählen? Vielleicht bist Du ja zum nächsten Termin in fünf Jahren alt genug, um mitentscheiden zu dürfen.

U18: Zu jung für Politik?

Das klingt ziemlich ernüchternd. Jugendliche interessieren sich für viele Themen, wie zum Beispiel Nachhaltigkeit, Menschenrechte und Bildung. Sie informieren sich, diskutieren und protestieren, machen ihre Vorstellungen von Zukunft auf vielerlei Weise hör- und sichtbar. Aber wählen dürfen sie nicht. Wer entscheidet das eigentlich?

Für die Europawahl gelten in den einzelnen Ländern die entsprechenden nationalen Gesetze. Das bedeutet, dass das Alter, ab dem man in Deutschland wählen darf, im Bundeswahlgesetz festgelegt ist. Da steht: Wahlberechtigt ist, wer das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat.

Dagegen gibt es schon länger Proteste. So weist der Landesjugendring NRW darauf hin, dass diese Regelung sowohl dem Grundgesetz als auch der UN-Kinderrechtskonvention widerspricht. Und formuliert Thesen und Gründe , warum Jugendliche nicht vom Wählen ausgeschlossen sein sollten. Wird der „politische Verstand“ etwa wie von Zauberhand über Nacht aktiviert, nur weil man seinen achtzehnten Geburtstag feiert?

Einfach mitmachen

Gemeinsam mit dem Bundesjugendring und anderen Verbänden und Institutionen organisiert der Landesjugendring deshalb die U18-Wahlen. Immer neun Tage vor dem offiziellen Wahltermin haben alle unter 18 die Möglichkeit, ihre Meinung in einer selbst organisierten, demokratischen Wahl sichtbar zu machen.  Die U18-Europawahl ist am 17. Mai geplant. Koordinierungsstellen helfen Jugendlichen, die eine solche Wahl in ihrer Stadt abhalten wollen, bei der Durchführung. Wenn Du wissen willst, ob  in Deiner Nähe ein U18-Wahllokal aufgebaut wird, kannst Du das auf der Homepage des Landesjugendrings nachsehen. Im Umkreis von Mönchengladbach bieten zum Beispiel die Alte Feuerwache in Grevenbroich und das Evangelische Jugendzentrum „Haus Schalom“ in Wegberg die U18-Wahl an. Auf der Homepage des Landesjugendrings kannst Du auch erfahren, wie Du selber ein solches Wahllokal anmelden und organisieren kannst.

Wen oder was wählen?

Auf den Wahlzetteln zu U18 findest Du die Parteien, die auch bei der offiziellen Wahl antreten. Falls Du wissen willst, welche Ansichten die eigentlich vertreten: Der Bundesjugendring hat an alle Parteien, die zur Wahl stehen, zwölf Fragen zu Themen geschickt, die Kinder und Jugendliche besonders häufig interessieren. Und die Antworten online gestellt, damit Du dir einen Überblick verschaffen kannst.

Eine andere Möglichkeit herauszufinden, welche Partei Deine Meinung vertritt, ist der sogenannte Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung. Das ist ein interaktives Wahltool. Du klickst Dich durch eine Liste mit politischen Statements, denen du zustimmen oder die du ablehnen kannst. Du legst fest, welche Fragen für Dich besonders wichtig sind. Der Wahl-O-Mat vergleicht Deine Meinung dann mit den Wahlprogrammen von acht Parteien, die Du dafür vorher aussuchst. Zum Schluss „spuckt“ er aus, welche Partei am ehesten zu Dir passt.

Europäisch wählen

Wenn Du wissen willst, ob Deine Meinung vielleicht sogar eher in einem anderen Teil Europas wiederzufinden wäre: auch dafür gibt es Wahltools. Über die Bundeszentrale für politische Bildung kannst Du bei VoteMatch Europe 2019 danach suchen. Das Goethe-Institut hält dafür das „Egometer“ bereit.

Obwohl bei der Europawahl das europäische Parlament gewählt wird, kannst Du in Deutschland nur aus der deutschen Wahlliste Deine Wahl für Europa treffen, denn die Parteien stellen sich bisher nur auf nationaler Ebene zur Wahl.  Aber bei der U18-Wahl kannst Du immerhin schon mal zeigen, welche politische Zukunft Du Dir vorstellst.

Diesen Beitrag teilen

Leave a Comment

1 × eins =